Arbeitsstunden lt. Satzung

 

Es gibt gemeinsame Arbeitseinsätze und viele Aufgaben, die als Arbeitsstunden geleistet werden können. Ansprechpartner ist der Vorstand. Die Termine werden aber auch im Internet bekannt gegeben, gemailt und in What's App-Gruppen kommuniziert.

 

Wir sind ein kleiner Verein mit ca.150 Mitglieder, davon viele passive Mitglieder und viele Kinder. Es stehen bei uns bis zu 20 Pferde. Das Gelände ist wunderschön und groß. Unser Schwerpunkt liegt in der Jugendarbeit. Dadurch müssen die Mitglieder selbstverständlich Gemeinschaftsaufgaben übernehmen. Ein reibungsloser Betrieb und die Angebote an die Kinder sind sonst nicht möglich. Aber auch schon jüngeren können sich an diesen Aufgaben beteiligen.

 

Arbeitsstunden müssen lt. Satzung von allen aktiven Mitgliedern ab 14 Jahren geleistet werden.

Bei Mitgliedern von 3 bis 13 Jahren bitten wir die Eltern, in unserem Verein mitzuhelfen.

Ab 14 Jahren: Im Kalenderjahr 12 Stunden, unter Berücksichtigung des Jugendarbeitsschutzes.

Ab 16 Jahren: Im Kalenderjahr 24 Stunden oder anteilmäßig 2 Stunden pro Monat (bei späterem Eintritt oder so). Davon müssen 2 Stunden für Heu oder Stroh abladen geleistet werden.

Es gibt geplante Arbeitseinsätze, wie z. B. vor, während und nach Veranstaltungen und kurzfristig mitgeteilte Termine. Wegen den Veranstaltungen bitte die Aushänge beachten.

 

Arbeitsstunden müssen von einem Vorstandsmitglied unterschrieben werden, am Besten sofort am selben Tag.

 

Die Arbeitsstundenzettel sind im entsprechenden Ordner vor dem Stübchen gesammelt und verbleiben dort. Nach dem 31.12. jeden Jahres werden die Arbeitsstundenzettel gesichtet und nicht geleistete Stunden für das Jahr per Bankeinzug eingezogen. Pro Stunde 10,- Euro.

Arbeitsstunden sind auf andere Personen übertragbar. 

 

Nicht dazu gehören: normale Tätigkeiten rund ums Pferd, wie z. B. oben oder auf dem Platz abäppeln, seinen Putzplatz kehren, Spinnweben an seiner Box weg machen, seine Fenster putzen, Samstag und Sonntag misten.

 

25.01.2019