Reiterverein Mannheim Vogelstang-Wallstadt e. V.

Anschrift: Auf den Ried 6, 68259 Mannheim

----Voraussichtlich leider noch kein Ponyreiten Anfang August 2021----

Juni 2021

Demnächst wieder möglich: Gemeinschaftsarbeit/Arbeitseinsätze

Weitere Infos folgen per Mail an die Mitglieder.

Voraussichtliche Termine:

10.07.2021, 10-12 Uhr

17.07.2021, 14-16 Uhr

 

Leider keine Kindergeburtstage beim Reiterverein

Leider können wir zur Zeit noch keine Kindergeburtstage ausrichten. Wir können auch leider keine Termine vormerken.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Reiterferien 2021

(Die erste Woche ist leider bereits ausgebucht.)

Einladung zur Jahreshauptversammlung 30.06.2021 im Freien
Einladung_JHV 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 331.7 KB

Wir bitten Interessenten um Geduld und bitten von einer Anfrage abzusehen

06.06.2021 Wichtige Infos von Seiten des Vorstandes:

Liebe Mitglieder*innen,

zum Glück gibt es eine erlösende Information.

Stand heute besteht weiterhin die Testpflicht für alle Kinder im Amateursport ab dem 6. Lebensjahr, jedoch sind nicht mehr nur offizielle Tests gültig!

Möglich sind auch NEGATIVE Tests, die von der SCHULE oder KITA bestätigt wurden und NICHT ÄLTER ALS 60 STUNDEN SIND.

Die Tests müssen in der Schule oder der Kita durchgeführt worden sein.

Auch möglich:

Ein von den Eltern bescheinigter NEGATIV Test, der zuhause durchgeführt wurde.

WICHTIG: dieser Test darf nicht älter als 24 Stunden sein und muss unter den geltenden AHA Regeln durchgeführt worden sein.

Bitte bringt das ausgefüllte Formblatt bezüglich der Testbescheinigung mit zur nächsten Stunde.

Wir freuen uns auf euch!

Mit freundlichem Gruß

Der Vorstand

 

Corona-Testbescheinigung für Negativ-Test zum Betrieb im Reiterverein
Testbescheinigung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 32.2 KB

10.05.2021 Wir fangen langsam wieder an - es geht endlich wieder los!

Heute, am 10.05.2021 starten wir die ersten Möglichkeiten, den Schulbetrieb wieder aufzunehmen. Die Mitglieder wurden per Mail informiert. Wir beginnen in Kleingruppen mit getesteten Betreuern und natürlich erforderlichen Regeln und Bestätigungen.

 

Die Tierwelt im Reiterverein, Teil 2: schillernde Persönlichkeiten und die Flugkünstler.

Die schillernden Persönlichkeiten sind natürlich unsere Fasanen. Wir haben 2 Brutpaare, die an uns gewohnt sind und nicht gleich die Flucht ergreifen, wenn sie uns sehen. Die Hähne sehen toll aus und machen sich lautstark bemerkbar. Die Hennen sind Meister der Tarnung.

Die Flugkünstler sind unsere Rauchschwalben. Sie nisten im Stallgebäude und fliegen waghalsig durch die Fenster und Türen ganz nah an den Menschen vorbei. Sie zwitschern die ganze Zeit, können aber auch richtig schimpfen, wenn man zu nahe kommt.

Wie auch beim letzten Mal stehen weitere Beschreibungen und Geschichten an den Fotos.

Viel Spaß damit! Viele Grüße Gabi

Viele Fotos findet ihr hier....

01.05.2021 Testmöglichkeiten werden geprüft

Durch die dreimalige Überschreitung des Inzidenzwertes von 100 in Mannheim (Stand 13.03.2021 bei 101,1) können wir leider noch immer nicht mit dem Reitbetrieb starten.

30.04.2021 Haltet unsere Umwelt sauber!

Wir werden demnächst die Tierwelt auf und um den Reiterverein vorstellen. Wenn man mit offenen Augen durch die Natur geht, dann fällt auf, wie viel Schmutz an den Wegrändern liegt. Ich habe erst mal an zwei Tagen den Müll eingesammelt. Auf dem Boden und in den Büschen suchen die Tiere nach Nahrung oder brüten dort. Unser Kater Tom liegt auch mal gerne im Gras in der Sonne. Achtet bitte alle auf unsere Umwelt! Nehmt euren Abfall bitte mit zum nächsten Mülleimer. Viele Grüße Gabi

Wer ist neugierig geworden? Hier klicken....

24. April 2021: Silas geht in den wohlverdienten Ruhestand

April 2021

Endlich ist es soweit...unsere drei Gewinnerinnen der „März - Geschichten“ stehen fest

Vielen Dank für die vielen Beiträge und Zuschriften...

Es hat uns unglaublich viel Spass gemacht alles anzuschauen und durchzulesen!!!

Wir haben offensichtlich viele Fans und Menschen, die trotz der coronabedingt ausgesetzten Aktivitäten im Reitverein an uns denken.

                              Ihr seid super - vielen Dank!

Unsere Gewinner sind Hannah, mit ihrer wunderschönen Geschichte über unsere Ponies, Ariane mit einem selbstgemalten Bild von unseren Pferden auf der Koppel und Janna, mit einer wahren Geschichte von einem spannenden Tag der offenen Tür in unserem Verein!

                          HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an unsere drei Gewinnerinnen!

Wir haben euch tolle Päckchen mit einem Shirt & einem Mund-Nasenschutz mit Vereinslogo und einem köstlichen Fruchtaufstrich der Manufaktur „zuckersuess“ Tina Zeilfelder aus Feudenheim gepackt!!!

Viel Spaß damit!

Die erste Story

Gestüt Regenbogen - Das Hoffest  - NEU: zum Anhören!

(Ausgedacht und geschrieben von Jessica Trotto)

 

Mia und Leni sind ganz aufgeregt.

Heute an diesem schönen, sonnigen Sonntag, öffnet das Gestüt Regenbogen, nach dem langen frostigen Winter, das erste Mal seine Tore. Die Eröffnung ....

mehr lesen... und auch neu zum Anhören!!!!

News im März Teil 2 (Nachtrag: kein Reitbetrieb ab 15.03.2021)

Liebe Mitglieder, liebe Eltern, liebe Trainer und Freunde des Reitervereins,

 

wir alle wollen unbedingt zurück auf den Platz, lieber gestern wie heute.

Um die Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung in Baden-Württemberg umsetzen zu können, bedarf es einer intensiven Planung, da der Individualsport im Freien nur mit maximal 5 Personen aus nicht mehr als 2 Haushalten erlaubt ist und nur Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 14 Jahre nicht mitgezählt werden.

Kontaktarmer Gruppensport im Freien .....

mehr lesen...

 

 

News im März  -  schickt Eure Story

Liebe Mitglieder des Reitvereins ,

im Februar hatten wir unseren „backstage“ Monat und konnten hinter die Kulissen des Vereins schauen.

Hier ging es ausnahmsweise nicht um die Pferde, sondern um ....

mehr lesen...

 

Viel mehr Fotos und Filme auf unserer Facebook-Seite!

Der Februar ist „backstage“-Monat im Reitverein Mannheim Wallstadt Vogelstang.

Hier geht es ausnahmsweise nicht um die Pferde, sondern um die Menschen die wichtig und unverzichtbar sind, den täglichen Ablauf im Reitverein trotz der Coronamaßnahmen aufrecht zu erhalten.

 

Corinna Meissner

Geprüfte Huforthopädin DHG e.V.

…kam durch Hufprobleme ihres eigenen Pferdes zur Huforthopädie und sieht ihre Tätigkeit als Huforthopädin nicht als Beruf sondern als absolute Berufung…

Ihr Motto:

„Funktionalität des Hufes geht vor Schönheit“

Auch wenn der Verein wegen Corona geschlossen ist, geht der Betrieb intern weiter.

Corinna Meissner, eine absolute Koryphäe im Bereich der Huforthopädie, ist seit 15 Jahren selbstständig und besucht unseren Reitverein im Normalfall alle vier bis fünf Wochen zur Barhufpflege unserer Pferde.

Huforthopädie bezeichnet die Art und Weise der Hufbearbeitung bei der die Formkräfte des Bodens, die tagtäglich auf den Pferdehuf einwirken, produktiv genutzt werden. Während die traditionelle Hufbearbeitung „nachträglich“ eingreift, geht die Huforthopädie so vor, dass sie von vornherein steuernd in den Hornabrieb des Hufes eingreift.

Die huforthopädische Bearbeitung zielt im Unterschied zu anderen Bearbeitungsweisen nicht auf die Herstellung einer bestimmten Idealform am Huf, denn ein gesunder Huf zeichnet sich nicht durch bestimmte Winkelmaße oder Zentimetervorgaben aus. Die Hufe der Pferde sind je nach Haltungs – und Bodenbedingungen sowie in Abhängigkeit vom individuellen Gangwerk immer ganz konkreten Abnutzungs- und Verformungsgesetzen ausgesetzt.

Die Analyse der Gebrauchsspuren am jeweiligen Huf führt zu den notwendigen Bearbeitungsschritten, die ausschließlich dazu dienen, die individuellen Stärken des konkreten hufes zu nutzen und seine Schwächen auszugleichen.

Anwendbar ist die huforthopädische Bearbeitung  nur am Barhuf, da ein dauerhafter Hufschutz wie z.B. Eisen die planmäßige Steuerung des Hornabriebs und die gezielte Ausnutzung des Bodengegendrucks unmöglich macht.

Jede Behandlung dokumentiert Corinna gewissenhaft, damit der Erfolg über die ganze Zeitspanne der Behandlung sichtbar bleibt.

Bei der Behandlung der Pferde strahlt Corinna eine unglaubliche Ruhe aus, der Kontakt zum Pferd ist ihr wichtig, das Pferd muss ihr vertrauen und sich wohlfühlen.

Corinna arbeitet mit dem Pferd, d. h. Wenn das Pferd seinen Huf gibt, muss das Pferd sein Gleichgewicht gefunden haben und entspannt in die Behandlung gehen.

So wird es für beide eine ruhige Arbeitsatmosphäre, die schnell und effektiv zum Ergebnis führt.

Die Ausbildung zur Huforthopädin dauert zwei Jahre, Corinna ist Mitglied bei der Deutschen Huforthopädischen Vereinigung – DHG e.V., wo sie sich auch mehrmals jährlich fortbildet.

Ihr Wissen gibt Corinna gerne weiter, sie gibt Hufkurse für Pferdebesitzer und hat über sieben Jahre erfolgreich Nachwuchskräfte ausgebildet.

Und auch im Gespräch mit mir war sie unglaublich geduldig und ausführlich in allen Erklärungen und Beschreibungen ihrer interessanten Arbeit.

Was mich nebenbei fasziniert ist der körperliche Aspekt ihrer Arbeit, Corinna arbeitet im Sitzen und es ist sicher keine leichte Arbeit für die Muskulatur – also definitiv ein Knochenjob, nicht zu vergessen das Gewicht ihrer Ausrüstung, 6 Kilogramm Schutzkleidung, Lederschürze, Armschoner etc., und das bei jedem Wetter, auch bei 35 Grad Außentemperatur.

Möglicherweise ein Grund für den Mangel an qualifizierten Nachwuchshuforthopäden.

Für mich war es ein toller und spannender Vormittag, wenn ihr mehr über Corinna und ihre Arbeit erfahren möchtet, besucht ihre website  www.meissner-bensheim.com, dort gibt es auch viele Bilder von ihren beeindruckenden Erfolgen an den Hufen der Pferde zu sehen.

Und auch in dieser Woche gilt es durchzuhalten.

Wir alle warten auf Normalität im Reitverein und sind so unglaublich froh über die Vielzahl toller Menschen die es verstehen im Hintergrund den Verein am Laufen zu halten.

 

 

Im März bereiten wir uns langsam auf das Osterfest vor – in der nächsten Woche gibt es tolle Neuigkeiten vom Verein – der März ist ein Gewinnermonat!!!

Wir stellen vor: unsere 1. Vorsitzende Sybille Klingenspohr

Text und Fotos von Simone Vorberg

Drei donnernde Reiterverein Ahoi! Ahoi! Ahoi!

Wir stellen vor: Bodenarbeit mit Maxi Leger und Mara Klingenspohr

Text und Fotos von Simone Vorberg. Die Filme hierzu gibt es auf unserer Facebook-Seite.

Wir stellen vor: Claudia Hopp - unsere Stallmeisterin 

Text und Fotos von Simone Vorberg

 

18.01.2021

Liebe Mitglieder, liebe Kinder, liebe Eltern,

 

die aktuelle Entwicklung um das Corona-Virus stellt uns alle vor weitere neue Herausforderungen. An dieser Stelle informieren wir über weitere Maßnahmen und Vorkommnisse aus dem Verein.

Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahmen und hoffen, dass wir damit bei der Eindämmung des Virus helfen können. 

Sicher haben Sie Ihre Kontobewegungen überprüft und gesehen, dass wir auch im Januar erneut 25% weniger Beitrag eingezogen haben, Weitere Senkungen sind leider nicht möglich. Die laufenden Kosten für unsere Schulpferde, für Tierarztkosten, für Futter, für  Versicherungen, für Beiträge an die Sportverbände und für unsere angestellten Stallmeister müssen wir trotz Corona von den Mitgliedsbeiträgen begleichen.

Wir danken Ihnen/Euch für die Treue zum Reiterverein und hoffen, dass bald die Inzidenzen unter 50 fallen. Dann können wir bestimmt wieder Sport betreiben.


Bleibt negativ und denkt positiv!

 

Vereinzelt werden wir gefragt, warum in manchen Reitanlagen "Reiten"  im Einzelunterricht möglich ist und bei uns nicht. Hierbei geht es nicht um das Reiten im Unterricht, sondern vielmehr um die minimal notwendige, erlaubte Bewegung von Pferden zum Schutze des Tierwohls. Auch wir bilden das ab - jedoch ausschließlich mit Trainern, wenigen Intensivreitern sowie festen Pflegern.

Wir sind aber auch für unsere Trainer mit verantwortlich. Daher gilt es  - nach Versorgung/Bewegung aller Pferde - auch und unabdingbar -  deren und unsere eigene Gesundheit und die deren / unseren Familien zu schützen.

Auch wir müssen unsere eigenen Kontakte auf ein Minimum reduzieren und das auch dürfen.

Auch wir als Trainer dürfen diesem Risiko von weiteren Kontakten nicht ausgesetzt werden, welche definitiv vermeidbar sind.

Daher stehe ich als 1. Vorsitzende des Reitervereins 100 % dafür ein, dass es nicht vereinbar ist, den Freizeit-Vereinsreitsport mit Kindern/Jugendlichen abzubilden, wo ein kontaktloser Unterricht definitiv nicht möglich ist.

Die Corona-Zahlen haben sich leider auf hohem Niveau stabilisiert, weshalb von der Bundes- und Landesregierung entschieden wurde, den aktuellen Lockdown vorerst beizubehalten, um die Zahlen nachhaltig zu senken. Das bedeutet, dass es auch weiter keinen Vereinssport geben kann.

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden des Vereins alles Gute. Passen Sie auf sich auf, bleiben Sie zuversichtlich und vor allen Dingen gesund.

Wir, der Vorstand, danken allen unseren Mitgliedern nochmal ganz herzlich für ihre Treue zum Verein. Ihr habt es uns damit bisher leicht gemacht, durch diese Zeit zu kommen. Ein großes Dankeschön geht auch an unsere Trainer und Übungsleiter, die uns in den letzten Wochen mit viel Engagement unter den vorgegebenen Corona-Regeln so unterstützt haben.

Eines ist gewiss: wir alle sehnen uns nach Normalität und wünschen uns, dass einfach alles wieder so sein kann, wie es vor "Corona" war......

Ich selbst kann Ihnen wirklich zu 100% versichern, dass ich, die alltäglich - neben Vollzeit-Beruf und eigenen Pferden - mich 7 Tage die Woche - für mehrere Stunden  für diesen Verein engagiere, damit es unseren Schulpferden gut geht, dass alle versorgt werden, dass Futter bestellt und geliefert wird, dass Rechnungen beglichen werden, dass Tierärzttermine stattfinden, die ich - egal zu welcher Uhrzeit begleite---und und und........und dabei sicher nicht selten meine eigene Familie vernachlässige,.........diejenige bin, die ganz sicher nicht aus Gemütlichkeit / Bequemlichkeit das Vereinsleben stilllege, sondern weil ich es muss,...damit auch wir einen Teil dazu beitragen - unter anderem mit Kontaktvermeidung - dass es irgendwann wieder losgehen kann.....je eher, desto besser....

 

Gruss Sybille Klingenspohr, 1. Vorsitzende