Reiterverein Mannheim Vogelstang-Wallstadt e. V.

Anschrift: Auf den Ried 6, 68259 Mannheim

----Leider kein Ponyreiten am 07.03.2021----

Wir stellen vor: unsere 1. Vorsitzende Sybille Klingenspohr

Text und Fotos von Simone Vorberg

Drei donnernde Reiterverein Ahoi! Ahoi! Ahoi!

Wir stellen vor: Bodenarbeit mit Maxi Leger und Mara Klingenspohr

Text und Fotos von Simone Vorberg. Die Filme hierzu gibt es auf unserer Facebook-Seite.

Wir stellen vor: Claudia Hopp - unsere Stallmeisterin 

Text und Fotos von Simone Vorberg

 

18.01.2021

Liebe Mitglieder, liebe Kinder, liebe Eltern,

 

die aktuelle Entwicklung um das Corona-Virus stellt uns alle vor weitere neue Herausforderungen. An dieser Stelle informieren wir über weitere Maßnahmen und Vorkommnisse aus dem Verein.

Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahmen und hoffen, dass wir damit bei der Eindämmung des Virus helfen können. 

Sicher haben Sie Ihre Kontobewegungen überprüft und gesehen, dass wir auch im Januar erneut 25% weniger Beitrag eingezogen haben, Weitere Senkungen sind leider nicht möglich. Die laufenden Kosten für unsere Schulpferde, für Tierarztkosten, für Futter, für  Versicherungen, für Beiträge an die Sportverbände und für unsere angestellten Stallmeister müssen wir trotz Corona von den Mitgliedsbeiträgen begleichen.

Wir danken Ihnen/Euch für die Treue zum Reiterverein und hoffen, dass bald die Inzidenzen unter 50 fallen. Dann können wir bestimmt wieder Sport betreiben.


Bleibt negativ und denkt positiv!

 

Vereinzelt werden wir gefragt, warum in manchen Reitanlagen "Reiten"  im Einzelunterricht möglich ist und bei uns nicht. Hierbei geht es nicht um das Reiten im Unterricht, sondern vielmehr um die minimal notwendige, erlaubte Bewegung von Pferden zum Schutze des Tierwohls. Auch wir bilden das ab - jedoch ausschließlich mit Trainern, wenigen Intensivreitern sowie festen Pflegern.

Wir sind aber auch für unsere Trainer mit verantwortlich. Daher gilt es  - nach Versorgung/Bewegung aller Pferde - auch und unabdingbar -  deren und unsere eigene Gesundheit und die deren / unseren Familien zu schützen.

Auch wir müssen unsere eigenen Kontakte auf ein Minimum reduzieren und das auch dürfen.

Auch wir als Trainer dürfen diesem Risiko von weiteren Kontakten nicht ausgesetzt werden, welche definitiv vermeidbar sind.

Daher stehe ich als 1. Vorsitzende des Reitervereins 100 % dafür ein, dass es nicht vereinbar ist, den Freizeit-Vereinsreitsport mit Kindern/Jugendlichen abzubilden, wo ein kontaktloser Unterricht definitiv nicht möglich ist.

Die Corona-Zahlen haben sich leider auf hohem Niveau stabilisiert, weshalb von der Bundes- und Landesregierung entschieden wurde, den aktuellen Lockdown vorerst beizubehalten, um die Zahlen nachhaltig zu senken. Das bedeutet, dass es auch weiter keinen Vereinssport geben kann.

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden des Vereins alles Gute. Passen Sie auf sich auf, bleiben Sie zuversichtlich und vor allen Dingen gesund.

Wir, der Vorstand, danken allen unseren Mitgliedern nochmal ganz herzlich für ihre Treue zum Verein. Ihr habt es uns damit bisher leicht gemacht, durch diese Zeit zu kommen. Ein großes Dankeschön geht auch an unsere Trainer und Übungsleiter, die uns in den letzten Wochen mit viel Engagement unter den vorgegebenen Corona-Regeln so unterstützt haben.

Eines ist gewiss: wir alle sehnen uns nach Normalität und wünschen uns, dass einfach alles wieder so sein kann, wie es vor "Corona" war......

Ich selbst kann Ihnen wirklich zu 100% versichern, dass ich, die alltäglich - neben Vollzeit-Beruf und eigenen Pferden - mich 7 Tage die Woche - für mehrere Stunden  für diesen Verein engagiere, damit es unseren Schulpferden gut geht, dass alle versorgt werden, dass Futter bestellt und geliefert wird, dass Rechnungen beglichen werden, dass Tierärzttermine stattfinden, die ich - egal zu welcher Uhrzeit begleite---und und und........und dabei sicher nicht selten meine eigene Familie vernachlässige,.........diejenige bin, die ganz sicher nicht aus Gemütlichkeit / Bequemlichkeit das Vereinsleben stilllege, sondern weil ich es muss,...damit auch wir einen Teil dazu beitragen - unter anderem mit Kontaktvermeidung - dass es irgendwann wieder losgehen kann.....je eher, desto besser....

 

Gruss Sybille Klingenspohr, 1. Vorsitzende